Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Ukraine 2014: Leserkommentare als Zeitdokument – nach dem Krim-Referendum. Beispiel Frankfurter Allgemeine Zeitung. Feiern in Moskau wg. Referendum. Die antisemitische Attacke auf die Kiew-Rabbiner kurz vorm Krim-Referendum…

 http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/putins-rede-die-krim-wird-immer-teil-russlands-bleiben-12852074.html

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/18/ukraine-2014-sogenannte-volkerrechtler-verschweigen-nach-dem-krim-referendum-in-deutschen-medien-jeglichen-hinweis-auf-die-einverleibung-des-irak-libyen-die-installierung-genehmer-regierungen-kein/

Die antisemitische Attacke auf den Kiew-Rabbiner kurz vorm Krim-Referendum:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/18/ukraine-2014-rabbiner-in-kiew-uberfallen-attackiert-stands-in-ihrem-lieblingsmedium-%C2%BBsie-schlugen-ihn-und-schrien-antisemitische-beschimpfungen%C2%AB-sagte-racheli-cohen-der-nachrichtenagen/

18.03.2014 14:05 Uhr

gut so! die büchse der pandora hat der westen aufgemacht

das kann nicht oft genug betont werden. hätten sie in der ukraine ruhe gegeben, sich nicht mit zwielichtign gestalten verbündet und wären nicht ständig dabei, mit einer regierung, deren legalität man anzweifeln darf, fakten zu schaffen – der ausverkauf der ukraine an westliche großkonzerne incl. monsanto ist bereits in vollem gang – dann wäre putin wohl eher nicht auf die idee gekommen, den anschluss der ukraine zu forcieren.
es ist völlig fehl am platz und folgt auch der üblichen propangastischen diktion, von einer “annexion” zu schreiben. es ist kein einziger schuss gefallen, die leute haben abgestimmt mit überwältigender mehrheit und tanzen jubelnd durch die straßen.

muss ausgerechnet putin nun dem westen einmal mehr was über demokratie und völkerrecht beibringen, wie in sachen syrien?
im westen, der ständig gerne mit dem moralischen zeigefinger wachelt, ist demokratie schon längst zu einer leeren worthülse verkommen, die nur noch der verschleierung ständiger aggressionen dient.

Papst und Libyenkrieg:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/02/13/papst-benedikt-xvi-und-die-auserordentlich-interessante-kritische-analyse-des-funktionierens-der-machtmechanismen-neoliberaler-staaten-beispiel-libyen-intervention/

lulamerkel.jpg

Warum Lula in Ländern wie Deutschland viele Sympathisanten eines bestimmten politischen Spektrums hat –  Lula war Informant der Diktatur-Geheimpolizei Dops, laut neuem Buch:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/12/brasilien-die-folterdiktatur-lula-und-die-arbeiterpartei-pt-rufmord-ein-kapitalverbrechen-buch557-seiten-mit-schweren-vorwurfen-gegen-lula-macht-schlagzeilen/

18.03.2014 14:02 Uhr

Herzlichen Glückwunsch an die KRIM

dass das Volk in freier Abstimmung seiner Zukunft selbst entscheiden durfte und so den Klauen der Faschisten in Kiew entkommen ist.Und der spätere Zugriff der totalitären EU bleibt euch auch erspart,fragt eure ehemaligen Brüder aus Rumänien und Bulgarien,wie dreckig es denen geht,seit die in der EU sind.Die werden dann lieber heimatlos und wandern in den Westen aus,weil man hier zumidnest noch Sozialhilfe bekommt.Aber ersetzt dieses System die Heimat??Ihr auf der KRIM habt euch vieles erspart,alles Gute für Eure Zukunft!

18.03.2014 13:55 Uhr

Vladimir der Grosse,

Respekt Mr. Putin… So zeigt man den Funktionären der EU wo die Grenzen sind. Punkt . Basta.

Nun wird es interessant wie die Traumtänzer aus Brüssel , ihr Gesicht bewahren wollen ? Sanktionen sind mehr als sinnlos , sie wären kontraproduktiv für den wankenden Euro-Wirtschaftsraum !
Was soll für eines der korruptesten Länder der Welt , die UKRAINE, auf das Spiel gesetzt werden ?

18.03.2014 13:55 Uhr

Annexion, ernsthaft Annexion?

Schaun wir mal: “Eine Annexion (von lateinisch annectere ‚anknüpfen‘, ‚anbinden‘; auch als Annektierung bezeichnet) ist die erzwungene (und einseitige)[1] endgültige rechtliche Eingliederung eines bis dahin unter fremder Gebietshoheit stehenden Territoriums in eine andere geopolitische Einheit. Die Annexion geht über die Okkupation (Besatzungsverwaltung) hinaus, da auf dem (ehemals) fremden Territorium die eigene Gebietshoheit de facto ausgeübt wird und das Gebiet de jure dem eigenen Staatsgebiet einverleibt wird. Die Okkupation geht der Annexion in der Regel voraus.[2]”

Ich bitte höflich darum, die Definition von “Annexion” auf Wikipedia zeitnah der Meinung unserer Politiker anzupassen, ansonsten macht sich hier irgendwer permanent zum Affen.

Jede Behauptung ist aus einem gewissen Blickwinkel wahr, aus einem gewissen Blickwinkel falsch und aus einem gewissen Blickwinkel bedeutungslos… Wahr, falsch und bedeutungslos aus einem gewissen Blickwinkel.

Aber das ist lächerlich.

18.03.2014 13:54 Uhr

Mama Bär hat ihr Bärchen wieder … aber es sind noch mehr Bärchen draußen …

Ich freue mich für die Russen und die Krim und erkenne die Wiedervereinigung an!

Was deutsche Politik und Presse in dieser Frage abziehen, ist unterste Kanone. Gerade wenn man sich die jüngere deutsche Geschichte anschaut. Schande!

Und ich bin mir sicher: Demnächst kommt das Referendum auch in anderen russisch geprägten Regionen der Ukraine, wo man sich mit dem Neonazi Putsch nicht so recht anfreunden mag. Und auch diese Bärchen wird die Mama wieder aufnehmen.

18.03.2014 13:45 Uhr

Das wußte selbst

der Schwächling Obama und erst recht Frau Merkel und die EU-Kasper-Truppe.
Die Krim ist nicht der Irak, Afghanistan und alle anderen Länder nach denen die USA ihre imperialistische Pranke ausstreckt ohne das es dafür von Putin was auf die Mütze gegeben hätte. Man hat mit dem westlich intrigierten, hinterhältig angezettelten Putsch hoch gepokert und verloren. Dies war allen Beteiligten klar als Putin letztendlich eingriff.

Anders ist das was man derzeit medial als “Sanktionen” publizieren möchte nicht zu er-klären. Der Westen will sein (lächerliches) Gesicht wahren.

Und auch wenn ich kein Fan von Putin bin, so hat es mich doch hocherfreut, das er Obama hier mal so richtig auf die gierigen Finger gehauen hat. Das war längst überfällig!
Bedauerlich nur das unsere Regierung sich für den Wahnsinn der USA auch noch politisch vor den Karren spannen ließ. Und diese mediale Gesülze von Völkerrecht kann ich nicht mehr hören, am wenigsten von den Permanent-Völkerrechtsbrechern USA!

8.03.2014 13:18 Uhr

“Es gibt keine legitimierte Macht in der Ukraine.” –

wäre inhaltlich besser gewesen, aber wenn man momentan in´s selben Horn blasen will, muss man eben reisserische Schlagzeilen verwenden. Was soll man nach einem solchen Referendum sonst auch sagen? Die Putschregierung hatte nichts Besseres zu tun, als überstürzt mal “Russisch” zu verbieten, das anschliessende “Zurückrudern” war ja kaum halbherzig…..
Von Neuwahlen vor neuen Vertragsabschlüssen war in Kiew nichts zu hören. Eine Aufarbeitung der Machtübernahme und der Suche und Verurteilung der Brandsatzwerfer und anderen Verbrecher ist wohl nicht geplant.
Die Putschisten”regierung” hat sich von und aus denen wählen lassen, die von den Zyclopen am Eingang durchgelassen wurden.
Ach. Ihr Ukrainer, nun sitzt Ihr im Schlamassel fest und es fallen euch nur Rufe nach Mutter Theresa Timoshenko und Waffen von Uncle Sam ein.

 http://rt.com/on-air/celebration-reunification-crimea-moscow/

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 18. März 2014 um 14:14 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)