Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien: “Islam will keinen Fortschritt.” Populärster Medienkommentator und Filmemacher Arnaldo Jabor zu Boston-Attentat und internationaler Rolle des Islam. Anklicken. Die viel größere Meinungsfreiheit der brasilianischen Radio-und TV-Kommentatoren – undenkbar in bestimmten mitteleuropäischen Staaten…

http://cbn.globoradio.globo.com/comentaristas/arnaldo-jabor/ARNALDO-JABOR.htm

Jabor-Kommentar u.a. im landesweiten CBN-Nachrichtenradio am 23.4.2013 zum Boston-Attentat: “Alles im Namen des Islam…Keine andere Religion hat eine solche Macht des Kommandos…Islam bedeutet auf Arabisch Unterwerfung, Unterwürfigkeit…Eine autoritäre Religion…Die Fanatiker des Islam wollen nichts aufbauen…Sie sterben als Selbstmord-Bombenattentäter oder als junge Männer in Boston – und gehen sofort ins islamische Paradies ein, wo auf sie bereits viele wunderbare Jungfrauen erwarten, die sie für immer lieben. Diese – ja – nicht diese minderwertigen Frauen hier unten, die von ihnen bestraft, versteckt, gesteinigt werden. Leider wird sich der Westen nicht von diesen Mördern befreien, die fanatisch kämpfen und sterben, die Befehle Allahs ausführend.”

Angesichts der immer schärferen Richtlinien, Vorschriften scheinheilig-verlogener politischer Korrektheit in bestimmten europäischen Ländern setzt die brasilianische Kommentatorenfreiheit nicht nur eines Arnaldo Jabor in Erstaunen.

http://www.mdr.de/thueringen/nord-thueringen/nordhausen-islamist100.html

angelibostonattentat13.jpg

 Ausriß, “Alles beherrscht”,  23.4.2013. Karikaturist Angeli in Brasiliens größter Qualitätszeitung “Folha de Sao Paulo” zum Boston-Attentat.

http://www.focus.de/politik/deutschland/terrorgefahr-in-deutschland-behoerden-stufen-tschetschenen-als-gefaehrder-ein_aid_968351.html

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/23/syrien-intervention-und-christenverfolgung-erstmals-bischofe-entfuhrt-laut-landesmedien/

Arnaldo Jabor zur Lage des eigenen Landes, Mario Henrique Simonsen zitierend:”Brasilien ist ein Land unter Narkose, aber ohne die Operation.”

USA-Hinterhof Brasilien – Testlabor des Neoliberalismus, Exporteur seines Gewalt-Gesellschaftsmodells bis nach West-und Mitteleuropa(“Brasilianisierung”).Das Kalkül der brasilianischen Machteliten ging wie stets auf:http://www.hart-brasilientexte.de/2018/10/05/aus-brasilien-nichts-neues-machteliten-schicken-fuer-praesidentschaftswahlen-des-7-oktober-2018-mit-lula-ersatz-haddad-sowie-bolsonaro-zwei-der-oberschicht-sehr-genehme-zudem-bislang-politisch-mite/

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 23. April 2013 um 14:25 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)