Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien - Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien: Angst, von Menschenmenge gelyncht zu werden - häufiges Motiv für Fahrerflucht, selbst bei offenkundiger Schuldlosigkeit. Inforadios berichten täglich über solche Fälle.

In Brasilien steigen die Unfallraten, ebenso wie die Zahl der Verkehrstoten stetig an - nicht zuletzt, weil Fußgänger geradezu massenhaft bei Rot über die Straße laufen, andererseits sogar Polizeiautos Rot mißachten. Verkehrsteilnehmer, die keinerlei Schuld an einem Unfall haben, ziehen es den Medienberichten zufolge immer häufiger vor, Fahrerflucht zu begehen, um nicht gelyncht zu werden. Gewöhnlich fahren sie in Städten wie Sao Paulo dann direkt zur nächsten Polizeiwache und melden den Vorfall. Busfahrer verhalten sich häufig genauso. Jüngste Fälle sind von Mai 2012.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/05/12/brasilien-42800-verkehrstote-2010-laut-offiziellen-angaben-weiter-steigende-tendenz/

Autofahren an Stränden:

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/30/viel-mehr-freiheit-in-brasilien-autofahren-auch-an-badestranden-de-facto-erlaubt-und-nicht-nur-in-ceara-gesetze-kritik-der-badegaste-unbeachtet-anklicken/

polizeiampelrot.JPG

Bei Rot läuft alles über die Straße - die Polizisten schauen tatenlos zu. Wie in Brasilien die Einhaltung der Verkehrsregeln funktioniert. Nicht selten werden solche Fußgänger von Autos erfaßt.

Brasiliens Medien haben über Lynchfälle, darunter lebendiges Verbrennen, bereits politisch unkorrekt ungezählte Fotos veröffentlicht.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/14/steinigen-im-iran-unter-ahmadinedschad-und-in-brasilien-unter-lula-lula-konnte-sich-uber-die-tatsache-beunruhigen-das-brasilien-zu-den-landern-gehort-in-denen-am-meisten-gelyncht-wird-jose/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/08/01/rio-de-janeiro-neue-proteste-gegen-gewaltkultur-in-der-wm-und-olympiastadt-92-prozent-der-morde-straffrei/

lynchjustizistoe.JPG

Ausriß, Lynchfoto. Zuschauen, wie jemand in Rio de Janeiro lebendig verbrennt. Könnten Sies, so wie die Abgebildeten?

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/10/05/brasilien-drei-kriminelle-vor-20-jahren-lebendig-verbrannt-in-matupa-erster-von-18-angeklagten-zu-acht-jahren-haft-verurteilt-chacina-de-matupa-lynchjustiz-in-tropenland/

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/05/13/kriminologie-universitat-hamburg-feindstrafrecht-und-souverane-polizei-in-lateinamerika-krimpedia/

Dieser Beitrag wurde am Montag, 14. Mai 2012 um 20:02 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

« “Boomland” Brasilien: Börse nach spekulativem Zwischenhoch fast auf Stand zu Jahresbeginn 2012 zurückgefallen. Hausgemachte Ursachen des Schrumpfens der Industrieproduktion. Mehr Entlassungen von Industriearbeitern. – Hakenkreuz-Kleiderständer für Textilgeschäfte kosten in Sao Paulo/Brasilien derzeit verchromt 179 Real, schwarz 128 Real, anklicken. “Arara suastica”. Besonders Juden fühlen sich provoziert, sind entsetzt, erinnern sich sofort an das Grauen des Holocaust. »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

Leider ist die Kommentarfunktion zur Zeit deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)