Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien und Sex: Fremdgeh-Rate der Frauen nähert sich den Männern an. 47% : 60 %. Expertin Mirian Goldenberg.

Sonntag, 14. August 2011 von Klaus Hart

http://www1.folha.uol.com.br/livrariadafolha/955088-47-das-mulheres-traem-mas-elas-culpam-os-homens-diz-pesquisa.shtml

Para a pesquisadora, é muito curioso notar que independente de quem pular a cerca no relacionamento, a culpa sempre recai sobre os homens. Quando o homem trai, naturalmente ele é um cafajeste e não presta, mas quando a mulher trai, ela não está “totalmente errada”, pois foi seu parceiro quem não deu atenção e afeto o suficiente.

Frauen in Rio de Janeiro:”Viel schlimmer, als den eigenen Mann mit einer anderen Frau im Ehebett anzutreffen, ist, ihn dort mit einem Homosexuellen vorzufinden.” 

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/11/impotencia-total-totale-impotenz/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/05/27/zoophilie-in-brasilien-frau-zeigt-ehemann-wegen-sex-mit-zuchtente-an/

Zoophilie, Sex mit Tieren in Brasilien – Thema der Populärmusik. Musikclown Cacarola mit dem Forró über den “Jumenteiro”, von 2011: “Tarado do Sertao”. “Brasiliens Kreuz mit dem Sex”. Lula über Sex mit Tieren.

Sonntag, 29. Mai 2011 von Klaus Hart

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/11/impotencia-total-totale-impotenz/

In dem lustigen Forró beschreibt der beliebte Musikclown, dessen CDs im ganzen Nordosten, beispielsweise in der Region von Penedo/Alagoas auf den Marktplätzen gespielt und verkauft werden, seine Erlebnisse mit einem Esel, der indessen einmal nicht stille hielt, sondern trat, ihn nach hinten wegschleuderte, Beulen verursachte.

Textauszug:”Hoje sou cavalheiro, antigamente era só jumenteiro. Saia toda tardezinha – e iria para o mato pra pegar jumentinha para fazer amor – era bom!… Pegava  a jumenta do momento… a vovo e o vovo desobriu que eu era tarado…”

Musik rechts auf dieser Website anklicken:  http://palcomp3.com/DavidLS/

Lula sagte als Gewerkschaftsführer 1979 in einem Zeitschrifteninterview zu seiner Zeit als Jugendlicher:”Ein Heranwachsender, in dieser Zeit, mit 10, 12 Jahren, hatte bereits sexuelle Erfahrung mit Tieren.” (” A gente fazia muito mais sacanagem do que a molecada faz hoje.”)

http://das-blaettchen.de/2011/06/brasiliens-kreuz-mit-dem-sex-5182.html

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/05/27/zoophilie-in-brasilien-frau-zeigt-ehemann-wegen-sex-mit-zuchtente-an/

Drogen in Geschlechtsteil:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/01/04/brasilien-frauen-schmuggeln-im-geschlechtsteil-harte-drogen-in-gefangnisse-erneut-sechs-brasilianerinnen-bei-rio-de-janeiro-gefast/

2012 berichtete das Fernsehen im Nordost-Teilstaat Ceará laut Bewohnern von Fortaleza über Sex mit Sauen – ein Mann hatte danach hinter seinem Haus eine Schweineherde gehalten und eine Sau zum Geschlechtsverkehr benutzt. 

(more…)

Brasilien: Parada Gay 2010 – Homosexuelle Posterkunst an der Avenida Paulista in Sao Paulo. “Respect”.

Samstag, 05. Juni 2010 von Klaus Hart

Jaime Aroxa und seine “Ilha da Sensualidade”. Brasiliens nationales Paartanz-Idol macht Furore mit einem spektakulären, vermutlich weltweit einmaligen Kurs über “weibliche Sinnlichkeit”, nur für Frauen. Körpergefühl, Körper-Ängste, Sexualität, Erotik, Angst vor Berührung, Unterdrückung der Sinnlichkeit in der neoliberalen Gesellschaft.

Sonntag, 25. April 2010 von Klaus Hart

jaimearoxa2010.jpg

Jaime Aroxa beim Website-Interview in seiner Tanzakademie von Sao Paulo – nach dem “Workshop de Sensualidade feminina”.

Aroxa, seit jeher ein besonders scharfer Beobachter von Zeitgeist, gesellschaftlichen Veränderungen, reagiert kreativ auf die gezielte Unterdrückung, Zerstörung der weiblichen Sinnlichkeit in der heutigen neoliberalen Gesellschaft, auf die Entwertung von Sexualität und Erotik, auf den allgemeinen Kulturverlust. Aroxas Tanzbälle, ob in Rio de Janeiro oder in Sao Paulo, sind Inseln der Sinnlichkeit in einer zunehmend unsinnlicheren, brutalisierten brasilianischen Gesellschaft.

“Heute bin ich, ohne es zu wollen, immer mehr Psychologe und Therapeut – gebe erstmals Kurse auch nur für Männer” sagt Aroxa u.a.im Website-Interview. “Denn heute ist der Mann geradezu unglaublich unsicherer als früher. Heute fehlt Verführung, läuft alles sehr direkt ab, wurde die Sinnlichkeit etwas Professionelles, wird professionell eingesetzt.

Je älter man wird und natürlich-sinnlich lebt, umso besser, genußreicher, zärtlicher wird der eigene Sex. Die Erfahrung machts, die Jugend wird auch da völlig überbewertet –  gewöhnlich ganz absurd von den Medien, oder genauer gesagt, von jenen, die in den Medien bestimmen, auf unmittelbare, oberflächliche Wirkungen aus sind.”

“Die Jugendlichen von heute haben ein sehr individualistisches Profil – allein, ohne Partner zu tanzen ist Ausdruck dieses Phänomens.” David Lewinsky, brasilianischer Jugendpsychiater

Hintergrund: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/09/20/jaime-aroxa-gesichter-brasiliens/

(more…)

Kinderprostitution in Brasilien: Sex für umgerechnet 66 Cents, um dafür Crack zu kaufen, berichtet Qualitätszeitung “O Globo”. Wegwerfsex-Kultur. Crack-Boom. Katholischer Anti-Drogen-Hit. Crack-Szene in Sao Paulo. Rapper MV Bill: “Crack macht Mädchen zu Huren.”

Montag, 06. April 2009 von Klaus Hart

http://oglobo.globo.com/rio/mat/2009/04/05/menor-aliciado-por-traficante-se-prostitui-por-1-99-crack-755149379.asp

http://oglobo.globo.com/pais/noblat/post.asp?t=sexo-r-1-99-para-pagar-crack&cod_post=174918

Wie Barack Obama den Tropenstaat Brasilien bewertet: “Brasilien ist eine beispielhafte Demokratie. Dieses Land ist nicht länger das Land der Zukunft – die Menschen in Brasilien sollten wissen, daß die Zukunft gekommen ist, sie ist hier, jetzt”.

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/09/brasilien-jeder-zehnte-aids-infizierte-ist-eine-prostituierte-laut-neuer-studie-2013-risikogruppe-der-prostituierten-achtmal-starker-infiziert-als-durchschnitt-der-bevolkerung/

Offene Crack-Szene in Lateinamerikas Wirtschaftsmetropole Sao Paulo: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/11/offene-crack-szene-praca-da-republica-city-sao-paulos-verwahrloste-kinder-und-jugendliche-rauchen-ungestort-pedras-wuhlen-zwischendurch-in-abfall-nach-esbarem/

Brasilien. Crack-süchtiger Junge in City von Sao Paulo, nach Drogenkonsum, laut Augenzeugen. Die Crack-Epidemie im Tropenland unter Lula-Rousseff. Drogen aus Brasilien in die Schweiz.

Samstag, 25. August 2012 von Klaus Hart   **

crackjungeosesp.jpg

UNO zu Sex-Sklaven: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/07/01/140000-sex-sklaven-laut-uno-in-europa-melden-brasiliens-landesmedien-brasilianerinnen-unter-den-haufigsten-opfern/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/11/20/weltkongres-in-rio-de-janeiro-gegen-sexuelle-ausbeutung-von-kindern-und-jugendlichen-nach-der-uno-artenschutzkonferenz-in-bonn-noch-eine-alibi-veranstaltung/

crackfrauosesp.jpg

Crack-Süchtige vor Sao Paulos Kulturbehörde und OSESP-Konzertsaal

MV Bill: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/17/crack-macht-madchen-zu-huren-zu-raubmorderinnen-warnt-brasiliens-rapper-mv-bill-werden-die-drogen-legalisiert-sucht-sich-das-verbrechen-andere-geschaftszweige/

(more…)

Brasilien: Sexualität, Kindermord bei den Yanomami – der katholische Priester Laurindo.

Sonntag, 08. März 2009 von Klaus Hart

“Ich kenne mehr als einen Fall von Yanomami-Männern, die für eine Zeit in die Stadt gehen mußten – und bei der Rückkehr ihre Ehefrauen von anderen geschwängert vorfanden. Die Frauen  sagten, sie hätten Lust und Bedürfnis gespürt – und die Männer haben das als richtig anerkannt. Die Ehemänner akzeptierten die Babies, als wären sie die eigenen, ohne irgendein Problem.”

Laut Priester Laurindo ist die Sexualität der Yanomami freier, “ohne die moralische Last unserer Gesellschaft”.

http://www.acercandoelmundo.com/contenidostemas/contenidos.asp?id=324

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/07/kindermord-gewaltsam-traumatische-abtreibung-verprugeln-der-eigenen-frau-mit-freunden-polygamie-sex-mit-kindern-brasilianische-indiotraditionen-finden-auch-in-deutschland-viel-bewunderung-auch/

(more…)

“They Manufacture Men” – Zur Geschlechterideologie der Hamas. Soziologiemagazin Basel. “Gaza – Bräute des Landes” – Jungle World.

Mittwoch, 07. Januar 2009 von Klaus Hart

Brasilien: Kinderprostitution unter der Lula-Regierung:”Há casos de meninas de 5,6 anos que se vendem por 1 Real.”( 1 Real umgerechnet etwa 38 Cents)

Freitag, 31. Oktober 2008 von Klaus Hart

Unter dem Titel “Mädchen von der Ecke” haben Sandra Werneck, Cineastin, und Eliane Trindade, Journalistin, in der in Rio de Janeiro erscheinenden Qualitätszeitung “O Globo”  das Fortbestehen sexuellen Mißbrauchs von Kindern und Jugendlichen unter der Lula-Regierung  analysiert. Beide Autorinnen zitierten Fälle, in denen Mädchen von 5 und 6 Jahren für umgerechnet etwa 38  Cents ihren Körper verkaufen. In ganz Brasilien ist auffällig, wie der Crack-Konsum die Kinderprostitution fördert. Crack-süchtige Mädchen bieten sich oft sogar lautstark an: “A minha bucetinha nao é caro nao!”

crackamor2.JPG

Crack und Kinderprostitution in Cracolandia/Sao Paulo.

“…das Land die globale Wirtschafts- und Finanzkrise 2008/2009 vergleichsweise unbeschadet überstanden hat.”  BDI 2011

(more…)

“Pornos gucken mit Mama” – Frankfurter Rundschau.

Mittwoch, 08. Oktober 2008 von Klaus Hart

http://www.fr-online.de/top_news/1609406_Pornos-gucken-mit-Mama.html

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/09/26/deutschlands-sexuelle-tragodie-bernd-siggelkow/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/08/26/porno-und-gewaltvideos-in-brasilien-anleitung-zu-sadistischen-verbrechen/

Die Pornographie-Industrie – Reflex der vom System geförderten Verarmung von Sexualität und Erotik in den Ersatzbefriedungungsgesellschaften der Ersten Welt, darunter in Deutschland.

Deutsche Autoritäten, Politiker haben immer wieder klargestellt, daß aus ihrer Wertesicht Produkte der Gewalt-Pornographie-Industrie etwas Gutes, Nützliches für Geist, Seele, Herzensbildung deutscher Kinder und Jugendlicher sind – zuvor galt die gegensätzliche Position. Gemäß neuen neoliberalen Richtlinien werden deshalb Produkte der Gewalt-Porno-Industrie gefördert, wird für einen möglichst ungehinderten Zugang für Heranwachsende gesorgt. Die Resultate dieser Politik, darunter Verrohung in Beziehungen, Herzenskälte, Sexismus, wachsende Vergewaltigungsraten, waren von den politisch Verantwortlichen vorgesehen, erwünscht. Wie Produkte der Gewalt-Porno-Industrie auf ethisch ungefestigte Personen wirkt, ist den Autoritäten bestens bekannt. Verrohung ist wichtig für künftige Kriege.

“Nutzt doch die US-Armee gerade auch solche Computersimulationen, um Soldaten die Hemmung vorm Töten eines Menschen zu nehmen. Der 19-jährige Täter von Erfurt ist sicherlich nicht durch Computerspiele zum Mörder geworden. Aber er konnte vorm Bildschirm die Tatabläufe beim Schießen einstudieren und jene Schnelligkeit trainieren, die er brauchte. Psychologen sprechen auch von `heimlichen Lehrplänen “in Gewaltspielen. Diese , sagen sie, lehrten Konfliktlösungsmodelle und Rollenmuster, die jegliche demokratischen und sozialen Aspekte gesellschaftlichen Zusammenlebens ausblenden – so wie am 26. April 2002 am Erfurter Gutenberg-Gymnasium. “  Kai Mudra, Mitteldeutsche Zeitung 2009, zur Militarisierung der Gesellschaft.

Als ein Unding wurde vor 1990 in der DDR von Regierungsgegnern, aber auch westlichen Politikern betrachtet, daß derartige Produkte verboten waren, als unethisch eingestuft wurden. Nach 1990 wurde daher rasch dafür gesorgt, daß gemäß entsprechenden Forderungen der Regierungsgegner nun die Versorgung der Bevölkerung mit nazistischer Ideologie und den dazugehörigen Komponenten, darunter Produkte der Gewalt-Pornographie-Industrie, sichergestellt wurde.

“Deutschlands sexuelle Tragödie” – Bernd Siggelkow. “Kinder verlernen Liebe durch Pornographie”. Neoliberale Ziele -und bereits erreichte Resultate. Welche deutschen Parteien und Politiker bewußt die sexuelle Verrohung von Heranwachsenden fördern – und damit (sehr unchristliche) Wertvorstellungen offenbaren.

Freitag, 26. September 2008 von Klaus Hart

PornografiavirtualSP15

“Virtuelle Pornographie – eine reale Gefahr” – Straßenprotest in Sao Paulo.

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/852281/

 Autor Siggelkow: Kinder verlernen Liebe durch Pornographie

 Bernd Siggelkow hat ein Buch geschrieben mit dem Titel “Deutschlands sexuelle Tragödie. Wenn Kinder nicht mehr lernen, was Liebe ist”. Dieses Buch erzählt von Kindern und Jugendlichen, die Pornographie im Internet konsumieren und Sex praktizieren und von Eltern, die das nicht stört. Siggelkow forderte im Deutschlandfunk von Eltern, aber auch von Lehrern, das Selbstwertgefühl der Kinder zu stärken, um ihrer Verrohung entgegenzuwirken…

Bernd Siggelkow hat vor 13 Jahren im Berliner Stadtteil Hellersdorf das christliche Kinder- und Jugendwerk “Die Arche” gegründet. Er hat also viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun. Bernd Siggelkow hat ein Buch geschrieben mit dem Titel “Deutschlands sexuelle Tragödie. Wenn Kinder nicht mehr lernen, was Liebe ist”. Dieses Buch erzählt von Kindern und Jugendlichen, die Pornographie im Internet konsumieren und Sex praktizieren, von Eltern, die das nicht stört, von jungen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, deren körperliche Reife vorhanden ist, deren Seele aber hinterherstolpert, wie es im Buch formuliert ist.

…Sie warnen vor einer Verrohung von Kindern. Können Sie Beispiele anführen?

Siggelkow: Wir haben in den letzten Jahren immer wieder erleben müssen, dass Eltern mit ihren fünf-, sechs-, siebenjährigen Kindern gemeinschaftlich Pornofilme schauen, die Kinder, die dann in unsere Einrichtung gekommen sind, darüber berichtet haben. Dann haben wir die Eltern darauf angesprochen, sie gefragt, was sie da machen, was sie sich dabei gedacht haben. Und dann sagen sie “wieso, es ist doch nur Sex”. Die Bilder, die sich dann in den Köpfen der Kinder abspielen, das ist ihnen eigentlich gar nicht so bewusst, weil sie sich mit dieser Thematik gar nicht so stark auseinandersetzen. Und was wir ganz oft erleben, dass so elfjährige Mädchen in meinem Büro sitzen, die schon einige Zeit in unsere Einrichtung kommen, die mich fragen, ob sie hässlich sind – eigentlich sind es hübsche Mädchen -, und ich frage sie dann “sag mal, warum stellst du mir so eine Frage, du bist doch ein bildhübsches Mädchen”, und dann sagen sie zu mir, “ich habe noch niemals Sex gehabt”. Sie definieren sich eigentlich dann nur darüber, dass sie irgendwann Sex erleben, weil sie schon viel zu früh erwachsen werden.

…Herr Siggelkow, welche Folgen hat der Konsum pornographischer Filme oder Sequenzen für Kinder und Jugendliche? Was haben Sie beobachtet?

Siggelkow: Da wo Kinder ungesteuert und ungefiltert das Internet aufsuchen können und vielleicht ihre Bildung und auch ihre Bilder sich aus dem Internet ziehen können, da ist die Pornographie natürlich ganz stark verbreitet, denn ich kann ja heute auf einschlägigen Seiten mit einem Klick, der fragt “bin ich über 18″, mit “ja” anklicken und dann kann ich mir Tausende von Pornoseiten anschauen. Da kann ich Filme sehen, die jede auch perverse Form der Pornographie darstellen. Diese Bilder verhaften sich in den Köpfen der Kinder natürlich und sie bleiben ja ungefiltert. Ich sage mal so: Dass Jugendliche oder Kinder sich mit Sex-Bildern auseinandersetzen und vielleicht auch mal Pornofilme sehen, das passiert ja tatsächlich. Aber die sind nicht ungeschützt, sondern da sind dann häufig auch Eltern, die das auffangen können. Aber da, wo eben keine Eltern sind, die das auffangen können, da passiert diese Verrohung und Kinder klären sich sozusagen selber auf.

…Und sie leben das dann nach?

Siggelkow: Ja, sie leben es nach. Wir haben oft gesehen, dass Pärchen nicht mehr Händchen halten, nicht mehr küssen, wenn man sie fragt. Als wir Jugendliche waren, haben wir wahrscheinlich geknutscht wie die Wilden. Wenn man dann die Frage stellt, warum küsst ihr denn nicht mehr, dann sagen sie, na ja, im Pornofilm wird auch nicht geküsst und das funktioniert auch.

…Und was geschieht, wenn Kinder nicht mehr lernen, was Liebe ist?

Siggelkow: Das ist ja das große Problem. Viele dieser Kinder haben dann schon wechselnde Sexualpartner und vielleicht mit 14, 15 Jahren schon 30, 40 verschiedene Partner gehabt und jedes Mal bei der Sexualität gab es keine Liebe, keine Geborgenheit, keine Zärtlichkeit. Wir haben Jungs, aber auch Mädchen erlebt, die gesagt haben, Kuscheln wollen wir nicht, wir wollen den Akt und damit war’s das. Viel mehr wollen wir nicht. Und sie sind dann natürlich sehr beziehungsunfähig. Bei jedem Konflikt geht die Freundschaft auseinander, auch wenn sie sich letztendlich den Partner fürs Leben wünschen, mit dem sie auch Kinder haben wollen. Aber je mehr verschiedene Sexualpartner sie in der Vergangenheit hatten, wo eben keine Liebe und keine Geborgenheit in dieser Sexualität waren, werden sie immer beziehungsunfähiger.

…Gab es eine Verwahrlosung Jugendlicher und in deren Folge eine sexuelle Verrohung nicht immer schon? Ist das ein neues Phänomen?

Siggelkow: Nur der Unterschied zu heute, denke ich, ist sehr stark diese Beziehungslosigkeit. Es findet keine Liebe statt. Sexualität ist eine schöne Sache. Für mich ist es die beste Erfindung, die Gott jemals erfunden hat. Aber letztendlich, wenn es ohne Beziehung stattfindet, ohne Liebe stattfindet, dann führt es dazu, dass der Mensch noch isolierter und noch vereinsamter ist. Die Frage ist letztendlich: Wo bleibt er dann nicht nur mit seinen Gefühlen, sondern mit dem, was ja jeder Mensch braucht? Jeder Mensch sehnt sich ja nach Zärtlichkeit, aber er findet sie nicht und wird dadurch einfach abgestumpft und kalt. Die Frage ist, ob wir uns das als Gesellschaft leisten können, mal unabhängig von der Sexualität. Zitate Deutschlandradio

Die Pornographie-Industrie – Reflex der vom System geförderten Verarmung von Sexualität und Erotik in den Ersatzbefriedungungsgesellschaften der Ersten Welt, darunter in Deutschland.

Deutsche Autoritäten, Politiker haben immer wieder klargestellt, daß aus ihrer Wertesicht Produkte der Gewalt-Pornographie-Industrie etwas Gutes, Nützliches für Geist, Seele, Herzensbildung deutscher Kinder und Jugendlicher sind – zuvor galt die gegensätzliche Position. Gemäß neuen neoliberalen Richtlinien werden deshalb Produkte der Gewalt-Porno-Industrie gefördert, wird für einen möglichst ungehinderten Zugang für Heranwachsende gesorgt. Die Resultate dieser Politik, darunter Verrohung in Beziehungen, Herzenskälte, Sexismus, wachsende Vergewaltigungsraten, waren von den politisch Verantwortlichen vorgesehen, erwünscht. Wie Produkte der Gewalt-Porno-Industrie auf ethisch ungefestigte Personen wirkt, ist den Autoritäten bestens bekannt. Verrohung ist wichtig für künftige Kriege.

“Nutzt doch die US-Armee gerade auch solche Computersimulationen, um Soldaten die Hemmung vorm Töten eines Menschen zu nehmen. Der 19-jährige Täter von Erfurt ist sicherlich nicht durch Computerspiele zum Mörder geworden. Aber er konnte vorm Bildschirm die Tatabläufe beim Schießen einstudieren und jene Schnelligkeit trainieren, die er brauchte. Psychologen sprechen auch von `heimlichen Lehrplänen “in Gewaltspielen. Diese , sagen sie, lehrten Konfliktlösungsmodelle und Rollenmuster, die jegliche demokratischen und sozialen Aspekte gesellschaftlichen Zusammenlebens ausblenden – so wie am 26. April 2002 am Erfurter Gutenberg-Gymnasium. “  Kai Mudra, Mitteldeutsche Zeitung 2009, zur Militarisierung der Gesellschaft.

Als ein Unding wurde vor 1990 in der DDR von Regierungsgegnern, aber auch westlichen Politikern betrachtet, daß derartige Produkte verboten waren, als unethisch eingestuft wurden. Nach 1990 wurde daher rasch dafür gesorgt, daß gemäß entsprechenden Forderungen der Regierungsgegner nun die Versorgung der Bevölkerung mit nazistischer Ideologie und den dazugehörigen Komponenten, darunter Produkte der Gewalt-Pornographie-Industrie, sichergestellt wurde.

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)