Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Ethanolproduktion und Sklavenarbeit unter Lula: Brasiliens größter Ethanol-und Zuckerhersteller COSAN erhält wegen Einsatz von Sklavenarbeitern vorerst keine billigen Staatskredite mehr. Sarkozy für ständigen UNO-Sicherheitsratssitz Brasilias. “Folter ohne Ende”, Todesschwadronen, Lynchjustiz, Weltsozialforum in Porto Alegre. “Die Agrarsprit-Lüge” – Norbert Suchanek. Sklavenarbeit als Fortschrittskriterium.

Freitag, 08. Januar 2010 von Klaus Hart

Der brasilianische Vorzeige-Konzern COSAN erlitt wegen der Kreditsperre sofort Verluste an der Börse. Arbeiter wie Sklaven zu behandeln, ist laut Angaben kirchlicher Menschenrechtsaktivisten auch unter der Lula-Regierung weithin üblich, wird indessen gewöhnlich offiziell abgestritten. Viele europäische Unternehmer sowie Spekulanten haben sich bisher mit hohen Summen sowie eigenen Projekten an Brasiliens “moderner” Ethanol-und Zuckerindustrie beteiligt.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/06/was-heute-als-bio-und-oko-bejubelt-wird-ubliches-abbrennen-von-zuckerrohrblattern-kurz-vor-der-ernte-des-rohrschafts-schauplatz-penedo-am-rio-sao-francisco-nordost-teilstaat-alagoas-janua/

Für beträchtliche Teile der europäischen Weltsozialforum-Bewegung gilt die Lula-Regierung offenbar wegen der sehr speziellen Menschenrechtslage Brasiliens als “fortschrittlich” – vom 24. bis 28. Januar wird daher in Porto Alegre wieder ein Weltsozialforum abgehalten. http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/14/nach-wie-vor-hemmungslose-aktionen-der-todesschwadronen-institutionalisierte-barbarei-lulas-menschenrechtsminister-paulo-vannuchi-raumt-gegen-ende-der-zweiten-amtszeit-erneut-fortbestehen-der-b/

Frankreichs Staatschef Nicolas Sarkozy hat indessen erneut die Politik der Lula-Regierung gelobt und sich für einen ständigen UNO-Sicherheitsratssitz Brasilias eingesetzt. Sarkozy sagte, er bewundere Lula und sei mit ihm befreundet.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/01/07/sklavenarbeit-unter-lula-erstmals-brasilianischer-ethanolkonzern-cosan-auf-schwarzer-liste-von-sklavereifirmen-brasilianische-exporte-wegen-sozialdumping-darunter-sklavenarbeit-besonders-konkurren/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/03/05/lula-weist-europaische-kritik-an-urwaldvernichtung-und-sklavenarbeit-zuruck/

Hintergrund 2008 – “Ethanol-Treibstoffproduktion aus Zuckerrohr zerstört Amazonien”: http://www.hart-brasilientexte.de/2008/11/17/ethanol-treibstoffproduktion-aus-zuckerrohr-zerstort-amazonien-verletzt-menschenrechte-gravierend-neues-dossier-der-bischoflichen-bodenpastoralcpt-und-rede-social/

Warum die Lula-Regierung in Europa als “links” und “fortschrittlich” gilt – Wertewandel: “Lula behält die moderne Sklaverei”(taz)  http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=me&dig=2010%2F01%2F13%2Fa0111&cHash=8a1c423291

(more…)

Leben wie ein Brasilianer, der “Bolsa Familia”kriegt: Die ganze Familie mit 23 Euro monatlich über Wasser halten…

Dienstag, 11. November 2008 von Klaus Hart

Rund fünf Jahre nach dem Start von Regierungsprogrammen gegen Hunger und Misere haben Sozialexperten und Forschungsinstitute die Vor-und Nachteile der staatlichen Hilfsmaßnahmen betont. Laut offizieller Einschätzung hat das sogenannte Familienstipendium(Bolsa Familia), das an rund 36 Millionen Brasilianer gezahlt werde, Armut und Elend deutlich verringert.

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/21/elitenkandidat-lula-erfullt-erwartungenjeden-tag-164-neue-millionare-der-zuwachs-an-superreichen-ist-atemberaubend-handelsblatt/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/05/13/leben-einer-sklavin-120-jahre-nach-der-abschaffung-der-sklaverei-in-brasilien-o-globo-berichtet-uber-kinder-als-sklavenarbeiter-unter-der-lula-regierung/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/09/15/lula-regierung-plant-uber-50-atomkraftwerke/

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)