Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien2013: Gewaltverbrechen für Gangster immer risikoloser, laut neuer Studie. Auf 100 Gewaltverbrechen nur 3 Festnahmen in Sao Paulo. Viel offizielles Lob aus Mitteleuropa für brasilianisches Politik-und Gesellschaftsmodell. Weiter tödliche Banditendiktatur in Rio-Slums. Basis-Menschenrechte immer stärker eingeschränkt. “Perfekte Partner” – Wirtschaftswoche. Brasilianische Unternehmerschaft kritisiert hohe Staatskorruption.

Montag, 10. Juni 2013 von Klaus Hart

Wie Barack Obama den Tropenstaat Brasilien bewertet: “Brasilien ist eine beispielhafte Demokratie. Dieses Land ist nicht länger das Land der Zukunft – die Menschen in Brasilien sollten wissen, daß die Zukunft gekommen ist, sie ist hier, jetzt”.

Immer mehr Entlassungen, nur von wenigen Firmen gemeldet: http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/10/brasilien-groste-qualitatszeitung-folha-de-sao-paulo-raumt-entlassungen-und-kurzungen-ein-sekten-tv-record-zweitgroster-fernsehsender-nach-tv-globo-entlast-ebenfalls-wegen-starkem-anzeigenmang/

Wie es hieß, wurden in den ersten vier Monaten 2013 rd. 55300 Gewaltverbrechen registriert, aber nur 1700 Personen als Verdächtige festgenommen. Nicht berücksichtigt sind dabei Festnahmen in flagranti, die aber nur einen geringen Prozentsatz ausmachen.  Von Gewaltverbrechen sind regelmäßig auch Mitglieder der deutschen Gemeinde Sao Paulos betroffen.

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/11/brasilien-streik-der-polizei-ermittler-in-teilstaaten-sao-paulo-und-minas-gerais-fur-bessere-lohne-und-arbeitsbedingungen-meiste-ermittler-und-gefangniswarter-bekommen-monatlich-trotz-des-sehr-hoh/

Die Basismenschenrechte der Bewohner Sao Paulos werden durch die starke Präsenz von Gewaltverbrechern stetig mehr verringert bis ausgelöscht. So wird zunehmend mehr darauf verzichtet, nach Einbruch der Dunkelheit noch Haus oder Wohnung zu verlassen. Entsprechend ausgestorben wirken in Sao Paulo nachts selbst Straßen mit hoher Bewohnerdichte.

Daß auf diese Weise u.a. Protestpotential, darunter der Slums, sehr effizient kontrolliert bzw. erstickt wird, ist inzwischen allgemein bekannt:  http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/15/wem-nutzen-banditendiktatur-und-immer-mehr-no-go-areas/

„Die Tyrannei des organisierten Verbrechens verhindert jegliche demokratische Partizipation der Slumbewohner, das Protestpotential der Armenviertel wird von den lokalen Despoten völlig erstickt”, analysiert Luiz Eduardo Soares, einer der renommiertesten brasilianischen Sozialwissenschaftler, der das Bestseller-Buch zum sozialkritischen Berlinale-Film „Tropa de Elite” mitverfaßt hatte, im Website-Exklusivinterview.

Dieses Modell, inclusive die No-Go-Areas,  scheint inzwischen auch in Mitteleuropa Anklang zu finden. Nicht zufällig gibt es viel Bewunderungs-Propaganda.

“Ich glaube, ihr seid auf einem fabelhaft guten Wege.” Helmut Schmidt(SPD) zu Lula 2009 in Hamburg…

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/09/das-menschenrecht-auf-personliche-sicherheit-unter-lula-die-deutsche-botschaft-in-brasilia-informiert/

Wie in deutschsprachigen Zeitungen und Zeitschriften die  Situation interpretiert wird:

”Das Leben in Brasilien ist leicht und unbeschwert. Probieren Sie es selbst.” Deutschsprachige Tourismuspropaganda. Was in Kommerz-Reiseführern fehlt…

zeitungsfototriplacovardia13.jpg

Ausriß. Wie die Medien von Rio de Janeiro die Realitäten deutlich abbilden – Foto vom 10. Juni 2013. 

Während die brasilianischen Medien frei über die alltäglichen Resultate der Gewaltkultur von Städten wie Rio de Janeiro und Sao Paulo berichten, herrscht offenbar in deutschsprachigen Medien dafür Nachrichtensperre, wie sich per Google-Suche rasch feststellen läßt. Regierungspropaganda wird massiv und kritiklos verbreitet, die Scheiterhaufenpraxis oder die Slum-Sondergerichte sind indessen als Thema bisher tabu. 

lulaspdvideo.jpg

Ausriß. “Mit der SPD bin ich schon seit den Zeiten verbunden, als ich Gewerkschaftsführer war.” Hochrangige SPD-Politiker wie Willy Brandt und Helmut Schmidt pflegten enge Beziehungen zur nazistisch-antisemitisch orientierten brasilianischen Folterdiktatur. 

-http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/01/brasilien-2014-50-jahre-nach-dem-militarputsch-von-1964-historiker-erinnern-an-sympathie-der-folterdiktatur-fur-lula-militardiktator-golbery-uber-lula-%E2%80%9Cder-mann-der-brasiliens-linke-vern/

”Hitler irrte zwar, hatte aber etwas, das ich an einem Manne bewundere – dieses Feuer, sich einzubringen, um etwas zu erreichen. Was ich bewundere, ist die Bereitschaft, die Kraft, die Hingabe.” Ist das Zitat von Lutz Bachmann, Björn Höcke oder von SPD-Idol Lula?

Merkel und die Brasilianisierung Deutschlands:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/08/18/brasilien-praesentiert-vor-merkel-ankunft-2015-sehr-anschaulich-sein-gewalt-gesellschaftsmodell-mord-und-ueberfallserien-in-rio-und-sao-paulo-feuergefechte-brennende-busse-chaos-und-panik-verschi/

http://www.abendblatt.de/reise/article116899737/In-Brasilien-am-Ball-bleiben.html

Meiste Slums von Rio de Janeiro befriedet, laut deutschen Medienberichten.

Nachdem ein brasilianischer Ingenieur, der unabsichtlich in einen Slum von Rio de Janeiro gefahren war, im Juni 2013 dort einen Kopfschuß erhielt, wird in den Medien diskutiert, ob der Staat zu entsprechenden Warnhinweisen verpflichtet ist. Wie es hieß, verlangen die kontrollierenden Banditenkommandos, daß nachts Autofahrer die Wagen-Innenbeleuchtung und das Abblendlicht anschalten.  Zum Fall des Ingenieurs hieß es, andere unabsichtlich hineinfahrende Personen seien zuvor sogar erschossen worden. In der deutschsprachigen Auslandspropaganda für Medien darf wegen der Vorschriften bislang über diese Zustände nicht berichtet werden. 

 Rio de Janeiros Bürgermeister Eduardo Paes(PMDB) hat unterdessen erklärt, Risikozonen der Stadt, also Slums,  werde er nicht durch Warnschilder kennzeichnen lassen.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/13/brasilien-und-das-organisierte-verbrechen-unter-dilma-rousseff-die-bewertung-des-weltwirtschaftsforums-2012-platz-122-unter-144-staaten/

1995 waren fünf Fußballfans aus dem Teilstaat Sao Paulo in den betreffenden Slum hineingefahren – alle wurden durch Schüsse verletzt, einer wurde erschossen, hieß es.  Von interessierter Seite wird derzeit in Mitteleuropa die Sicherheitslage Rio de Janeiros teils auf infantile Weise beschönigt.

In Rio de Janeiro Fahrer einer Transportkooperative, der nicht an paramilitärische Miliz gefordertes Zwangsgeld zahlen wollte, erschossen: http://extra.globo.com/casos-de-policia/enterro-de-motorista-de-van-vira-palco-de-protesto-contra-milicia-situacao-fora-de-controle-diz-presidente-de-cooperativa-8639316.html

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/06/25/nine-most-horrible-places-in-the-world-favela-slums-von-rio-de-janeiro-aus-sicht-des-bric-staats-china-subkultur-von-umweltzerstorung-armut-und-gangstern-cubatao-bei-sao-paulo-an-sieb/

Auch Deutschlands kirchlicher Mainstream beschönigt vor dem Papstbesuch derzeit die barbarischen Zustände von Rio de Janeiro nach Kräften – alle besonders heiklen Themen, darunter Scheiterhaufen und die Methoden des Terrors gegen Slumbewohner, werden ausgeklammert.

Fotoserie:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/26/brasiliens-zeitungen-brasilianischer-fotojournalismus-teil-2-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/10/brasilien-59-jahriger-franzose-in-brasilia-ermordet/

Reisewarnungen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/09/das-menschenrecht-auf-personliche-sicherheit-unter-lula-die-deutsche-botschaft-in-brasilia-informiert/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/26/brasiliens-zeitungen-brasilianischer-fotojournalismus-teil-2-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/03/17/brasiliens-mentalitat-soziokulturelle-faktoren-bemerkenswerte-selbstkritik-nach-der-jungsten-schlechten-einstufung-auf-dem-uno-index-fur-menschliche-entwicklungwir-sind-sehr-ignorant-folha-de/

touristmordbahia.jpg

Deutscher Tourist 2012 in Bahia ermordet – Deutschlands Medien hatten, soweit bekannt, nichts darüber berichtet.

Gescheiterter Deutschlandjahr-Event in Sao Paulo:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/22/brasilien-das-deutschlandjahr-kulturfiasko-auf-festival-virada-cultural-offenbar-nachrichtensperre-nur-brasilianische-medien-berichteten-kultur-tour-projekt-muste-bereits-am-start-wegen-gewal/

“Erzbistum Köln sagt Rio-Reise ab”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/04/erzbistum-koln-sagt-rio-reise-ab-kolner-stadt-anzeiger-dramatische-sicherheitslage-mit-hoher-kriminalitat-brasiliens-mutige-engagierte-katholiken/

Wirtschaftskriminalität:  http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/11/deutsche-firmen-und-wirtschaftskriminalitat-in-brasilien1/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/17/brasilien-historischer-besuch-des-deutschen-bundesprasidenten-joachim-gauck-im-tropenland-trotz-gravierender-menschenrechtslage-folter-todesschwadronen-gefangnis-horror-sklavenarbeit-etc-b/

Zeitgeist-Waffen-Rap aus Rio de Janeiro:  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/07/01/hit-der-fusball-wm-in-sudafrika-rap-das-armas-aus-rio-de-janeiro-musik-des-berlinale-gewinners-tropa-de-elite-anklicken-zeitgeist/

Rap anklicken:  http://www.youtube.com/watch?v=ZthNYozVwNM

riobanditmpiglobo2011.JPG

Brasiliens Besonderheiten, Ausriß O Globo. Patrouillierender junger Bandit in Rio de Janeiro, an der Stadtautobahn, über die der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck fuhr. 

“Perfekte Partner”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/09/wirtschaftswoche-uber-brasilien-perfekte-partner-rohstoffe-im-uberfluss-wachsende-kaufkraft-junge-bevolkerung-was-brasilien-zu-bieten-hat/

Gefangenenrate in Brasilien – jeder 262. Brasilianer in Haft – aufschlußreich sind Vergleiche zur eigenen Straße, zur eigenen Stadtregion, zum eigenen Dorf in Mitteleuropa:    http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/25/brasiliens-uberfullte-gefangnisse-und-die-auffallig-grose-zahl-inhaftierter-jeder-262-erwachsene-brasilianer-im-gefangnis-laut-amtlichen-angaben-seit-1995-verdreifachte-sich-die-rate-der-eingespe/ 

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)