Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

“Sternsinger-Hilfe kommt an.” Projekte in Brasilien und Indien. Die Franziskaner in Brasilien.

Mittwoch, 01. Februar 2012 von Klaus Hart

Banditenkommandos von Rio de Janeiro nutzen katholische Wallfahrtskirche als Kontrollpunkt, laut Medien. Franziskanerbischof Johannes Bahlmann. Umfeld des ThyssenKrupp-Stahlwerksprojekts.

Freitag, 23. Oktober 2009 von Klaus Hart

http://odia.terra.com.br/portal/rio/html/2009/10/igreja_da_penha_transformada_em_mirante_de_traficantes_42270.html

Priester der Slum-Seelsorge: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/22/luis-antonio-pereira-silva-leiter-der-slum-pastoral-in-der-erzdiozese-rio-de-janeiro-gesichter-brasiliens/

massakernovaig11.jpg

Gedenkgottesdienst für Massakeropfer in Rio de Janeiro

ThyssenKrupp und Rio de Janeiro: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/01/29/franziskaner-johannes-bahlmann-aus-sao-paulo-neuer-bischof-in-obidos-am-rio-amazonas-im-teilstaat-des-weltsozialforums-dom-frei-bernardo/

Franziskaner Johannes Bahlmann, jetzt Bischof in Obidos: http://www.hart-brasilientexte.de/2008/10/12/franziskanerpriester-johannes-bahlmann-in-sao-paulo-wir-sind-hier-in-friedensstiftender-mission-brasiliens-komplexe-realitat-ist-in-deutschland-nur-schwer-zu-vermitteln/

Obidos: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/01/29/franziskaner-johannes-bahlmann-aus-sao-paulo-neuer-bischof-in-obidos-am-rio-amazonas-im-teilstaat-des-weltsozialforums-dom-frei-bernardo/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/23/brasiliens-banditenkommandos-haben-6-millionen-waffen-laut-parlamentskommission-und-ngo-viva-rio-ungehinderte-waffenlieferungen-in-slums-von-rio-de-janeiro-slumbewohner-von-organisiertem-verb/

Kriegs-TV-Video von Rio de Janeiro: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/17/krieg-auf-dem-morro-dos-macacos-von-rio-de-janeiro-youtube-anklicken-bope-im-einsatz/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/11/04/tropa-de-elite-elite-squad-trailer-englisch/

Copacabana-Schießerei 2008: http://www.hart-brasilientexte.de/2008/05/23/granatenexplosionen-mg-feuer-an-der-copacabana-os-gringos-corriam-para-todos-os-lados-todos-estavam-em-panico-schone-neue-lula-welt/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/22/strasenkehrer-in-rio-de-janeiro-45-mit-doktorgrad-1026-universitatsabsolventen-unter-bewerbern-rund-200-euro-monatlich-hinweis-auf-arbeitslosigkeit-unter-lula/

Lulas Brasilien – weiterhin armselige Touristenzahlen. 2008 nur 5,1 Millionen Ausländer angereist, Nachbarländer inbegriffen. Ins vergleichsweise winzige Kuba – annähernd soviel Einwohner wie die Scheiterhaufen-und Todesschwadronen-Stadt Rio de Janeiro – flogen immerhin 2,3 Millionen. Rio:”Verzichten Sie auf alle Fälle auf Besuche der Armenviertel.” “Von Favela-Besuchen wird dringend abgeraten.” Auch in Kuba Scheiterhaufen, Todesschwadronen, Lynchen wie in Brasilien?

Mittwoch, 30. September 2009 von Klaus Hart

“Apesar do extenso litoral, com atracoes como a Praia do Forte, na Bahia, o Brasil recebe um numero muito pequeno de estrangeiros.”

http://www.estadao.com.br/estadaodehoje/20090929/not_imp442518,0.php

Leserkommentar: “Gewalt hat seinen Preis. Nur die `Nicht-Regierung`begreift nicht, daß Gewalt und Straflosigkeit das Land zerstören. Ich selbst reise auch nicht mehr in Brasilien. Es sind nicht nur Schüsse, die die Touristen in Brasilien empfangen.  Sie werden auch überfallen, beraubt, ausgetrixt und ausgebeutet.” (Violencia tem seu preço.Só o “desgoverno” náo percebe que a violencia e a impunidade destroi o pai­s. Eu mesmo náo viajo mais no Brasil. Náo é só tiro que o turista recebe no Brasil. Sáo também assaltados, furtados, enganados e explorados.)

Rückgänge bei Reisenden 2009: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/10/weiterer-ruckgang-bei-auslandischen-besuchern-brasiliens-trotz-massiver-auslandspropaganda/

Steinigen im Iran – und in Brasilien: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/14/steinigen-im-iran-unter-ahmadinedschad-und-in-brasilien-unter-lula-lula-konnte-sich-uber-die-tatsache-beunruhigen-das-brasilien-zu-den-landern-gehort-in-denen-am-meisten-gelyncht-wird-jose/

Armenviertel, Gewaltkultur und Menschenrechte: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/05/brasiliens-zeitungen-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/12/18/neuer-uno-index-fur-menschliche-entwicklung-brasilien-weiter-platz-70-uberholt-von-venezuela61-kuba-verbessert-von-platz-51-auf-48/

Kubas Sozialindikatoren sind gemäß dem UNO-Index für menschliche Entwicklung erheblich anders als die von Brasilien unter Lula. Auch die Reisewarnungen des deutschen Außenministeriums sind für Kuba und Brasilien recht unterschiedlich. Wegen ähnlicher Einwohnerzahlen liegt der Vergleich zwischen den Touristendestinationen Kuba und dem demokratisch regierten Rio de Janeiro nahe. Rio-Filme wie der Berlinale-Gewinner “Tropa de Elite” fehlen unverständlicherweise bisher über kubanische Städte wie Havanna. In der Scheiterhaufen-und Todesschwadronen-Stadt Rio de Janeiro fliehen immer wieder auch ausländische Touristen wegen heftigen Schießereien selbst in den Strandregionen, werden regelmäßig ausländische Touristen ermordet – aus Kuba fehlen solche Berichte. Traut man sich etwa über Scheiterhaufen, Crack-Elend und Morde an Touristen Kubas nicht zu berichten?

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/10/08/tropa-de-elite-2-noch-dokumentarischer-als-der-berlinale-gewinner-landeskunde-pur-uber-das-heutige-brasilien/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/02/11/berlinale-2011-tropa-de-elite-2-lula-scheiterte-komplett-beim-kampf-gegen-korruption-was-man-im-film-sieht-passiert-im-wirklichen-leben-auf-den-strasen-der-grosstadte-brasiliens-regisseur-j/

Angesichts der scharfen europäischen Kritik an Kuba wäre schon längst ein Spielfilm fällig, der “Tropa de Elite 2″ über Rio de Janeiro entsprechend bei weitem übertrifft.

Deutsche Botschaft: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/09/das-menschenrecht-auf-personliche-sicherheit-unter-lula-die-deutsche-botschaft-in-brasilia-informiert/

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/fazit/668242/

Schweizer Botschaft: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/09/gewaltkultur-in-brasilien-unter-lula-die-schweizer-botschaft-informiert-rio-de-janeiro-in-dieser-stadt-besteht-die-gefahr-auf-offener-strase-unversehens-in-eine-schieserei-zwischen-rivalisiere/

Die Menschenrechtslage in den Slums unter Lula: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/06/08/jose-murilo-de-carvalho-mitglied-der-brasilianischen-dichterakademie-fuhrender-historiker-brasiliens/

Nicht nur in Rio de Janeiro bedecken Slums den größten Teil des Stadtgebiets.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/09/18/schweizer-an-der-copacabana-erschossen/

Brasilien ist strategischer Partner Deutschlands und der Schweiz. “Gemeinsame Werte”.

Lynchen, Scheiterhaufen: http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/17/lynchland-brasilien-meiste-opfer-lebendig-verbrannt/

“Das Leben in Brasilien ist leicht und unbeschwert. Probieren Sie es selbst.” (Deutschsprachige Tourismuspropaganda)

“Die glücklichsten Städte der Welt” – Rio an der Spitze: http://www.forbes.com/2009/09/02/worlds-happiest-cities-lifestyle-cities.html

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/02/wieder-europaischer-tourist-in-brasilien-ermordet-diesmal-ein-schwede/

copabettlerg.jpg

Bettler an der Copacabana

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)