Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien: Morde an Lehrerinnen in der Schule – streikende Lehrer der Megacity Sao Paulo fordern von Gouverneur Alckmin seit Jahren entsprechenden Schutz für Pädagogen. Brasiliens Gewaltkultur – Deutschlandjahr 2013 im Tropenland. Erneut Vergewaltigung in Bus von Rio de Janeiro. Bahia: Frau von Männern erst vergewaltigt, dann gefoltert und erschossen.

lehrerinmordsp1.jpg

Streikende Pädagogen erinnern an die ermordete Kollegin – ein Schüler hatte die Lehrerin im März 2013 mitten im Unterricht mit sieben Messerstichen ermordet. In zahlreichen Schulen Brasiliens ist wegen der ausufernden Schul-Gewalt bereits Militärpolizei stationiert.  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/04/30/brasiliens-spezielle-sicherheitslage-90-schulen-von-rio-de-janeiro-jetzt-durch-militarpolizisten-bewacht-die-nach-dem-gefolterten-und-lebendig-verbrannten-journalisten-tim-lopes-benannte-offentlich/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/12/30/brasilien-weiter-land-mit-weltweit-hochster-mord-zahl-stellen-landesmedien-zum-jahresende-heraus-regierungsprojekt-fur-mord-reduzierung-gestoppt-hies-es/

Gefangenenrate in Brasilien – jeder 262. Brasilianer in Haft:    http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/25/brasiliens-uberfullte-gefangnisse-und-die-auffallig-grose-zahl-inhaftierter-jeder-262-erwachsene-brasilianer-im-gefangnis-laut-amtlichen-angaben-seit-1995-verdreifachte-sich-die-rate-der-eingespe/ 

Zu den Problemen der Lehrerinnen öffentlicher Schulen in einer brutalen Macho-Gesellschaft wie Brasilien zählt, daß sie undisziplinierte Schüler, die den Unterricht massiv stören, nur zu oft nicht einfach verwarnen, gar zeitweise vom Unterricht ausschließen  können. Nicht nur in Sao Paulo sind zahlreiche Fälle bekannt, in denen die Väter der Schüler in die Schule kamen und die Lehrerinnen vor allen Schülern zusammenschlugen. Eine andere “Methode” von Vätern ist, die Professoren an der Schulpforte abzupassen und dort zu schlagen. Also bleibt Lehrerinnen nur zu oft nichts weiter übrig, als trotz der massiven Störungen in hoher Lautstärke weiter zu unterrichten – gewöhnlich muß dann nach wenigen Jahren wegen völlig überanspruchter, zerstörter Stimmbänder der Schulberuf aufgegeben werden. 

Inzwischen kennt man solche Probleme auch in Deutschland.

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/brasilien-gewalttaten-in-den-schulen-haeufen-sich/4037582.html

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/30/gewalt-an-den-schulen-brasiliens/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/08/28/bullying-protest-in-sao-paulo-gegen-in-brasilien-weitverbreitete-praxis/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/12/trote-bildungsexperten-sehen-verrohung-der-brasilianischen-gesellschaft-helio-liberador-vize-rektor-der-katholischen-universitat-von-sao-paulo-kein-trote-in-deutschland-wegen-kulturellen-faktore/

Laut Landesmedien werden Vergewaltigungen zunehmend sadistischer ausgeführt: Im April 2013 sei im Teilstaat Bahia eine Frau von Männern zuerst vergewaltigt, dann gefoltert und erschossen worden. Wie es hieß, führten die Täter einen Gewehrlauf in die Vagina des Opfers ein. 

Wie in deutschsprachigen Zeitungen und Zeitschriften die  Situation interpretiert wird:

”Das Leben in Brasilien ist leicht und unbeschwert. Probieren Sie es selbst.” Deutschsprachige Tourismuspropaganda. Was in Kommerz-Reiseführern fehlt…

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/08/schulmassaker-in-rio-und-die-hintergrunde-analysten-hinterfragen-umkomplizierten-kauf-illegaler-waffen-in-land-mit-weltweit-meisten-toten-durch-schuswaffen/

Attentats-und Mordwelle:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/12/06/brasilien-attentats-und-mordwelle-101-polizist-von-sao-paulo-ermordet-2012-laut-landesmedien/

Mann überfährt mit Kleinbus mehrfach(Vor-Rückwärtsgang) einen Homosexuellen in Rio de Janeiro 2013 – dieser überlebt nicht.  

Erneut Vergewaltigung in Bus von Rio de Janeiro:  http://g1.globo.com/rio-de-janeiro/noticia/2013/05/criminoso-assalta-onibus-e-estupra-passageira-no-rio.html

Deutscher Bundespräsident Joachim Gauck vom 12.bis 17. Mai in Brasilien. **

tags: 

Laut offizieller Mitteilung stehen beim Besuch in Brasilien mit Stationen in Sao Paulo und Rio de Janeiro die bilateralen
wirtschaftlichen, kulturellen und wissenschaftlichen Beziehungen im Vordergrund. So werde der
Bundespräsident unter anderem das gemeinsame Jahr „Deutschland + Brasilien 2013-2014“ sowie

die deutsch-brasilianischen Wirtschaftstage eröffnen.

deutschlandjahrplakat1.jpg

Petra Pfaller, Vize-Koordenatorin der bischöflichen Gefangenenseelsorge in Brasilien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/12/brasilienes-wird-immer-noch-sehr-viel-gefoltertdeutsche-petra-pfaller-aus-der-katholischen-gefangenenseelsorge-brasiliens-2011-uber-die-menschenrechtslage-unter-lula-rousseff/

http://www.welt-sichten.org/artikel/221/der-hoelle-hinter-gittern

Frankfurter Buchmesse 2013 – Gastland Brasilien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/10/17/frankfurter-buchmesse-2013-gastland-brasilien-literatur-und-landesrealitaet-keinerlei-veranstalterhinweis-auf-gravierende-menschenrechtslage-auf-daten-und-fakten-von-amnesty-international-und-bras/

lehrerstreiksp13.jpg

“Für den Gouverneur ist der Lehrer nur Abfall, Müll.” Yoani Sanchez hatte sich in Sao Paulo im Februar 2013 mit Gouverneur Alckmin getroffen, nicht aber mit Systemkritikern, Menschenrechtsaktivisten – oder Lehrern, die gegen das schlechte Schulwesen protestieren.  Brasilien belegt auf dem UNO-Index für menschliche Entwicklung nur Platz 85 – Argentinien Platz 45, Chile Platz 40, Kuba mit Panama Platz 59. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/06/01/lula-regierung-kurzt-stark-im-sozialbereich-128-milliarden-real-allein-im-bildungswesen-kurzungen-auch-bei-gesundheit-und-hungerbekampfung-anti-hunger-programm-beseitigt-nach-acht-jahren-extreme/

Schußwaffen-und Tränengasexport:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/29/brasilien-schuswaffenexportmaschinengewehre-revolver-pistolen-etc-in-die-usa-wuchs-unter-lula-um-1875-laut-landesmedien-brasilianische-zweigwerke-in-den-usa/

Sicherheitslage in Brasilien und Kuba – Yoani Sanchez verzichtete bei ihrer Reise durchs Tropenland  auf Vergleiche, positionierte sich nicht einmal zur brasilianischen Scheiterhaufenpraxis:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/26/brasiliens-zeitungen-brasilianischer-fotojournalismus-teil-2-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

sptotenkopf13.jpg

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/11/06/brasilien-die-macht-des-organisierten-verbrechens-w

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/24/yoani-sanchez-am-8-mai-2013-in-berlin-eingeladen-von-reporter-ohne-grenzen-kein-veranstalterhinweis-auf-freundschaftliche-treffen-mit-rechten-und-rechtsextremen-in-brasilien/

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 03. Mai 2013 um 22:25 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)