Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Bye bye Brasil: Weltsozialforum-Erfinder Oded Grajew aus Sao Paulo zum Massenexodus von Brasilianern in die Erste Welt.

“Brasilien nahm früher viele Einwanderer auf – mich zum Beispiel, aus Tel Aviv. Andere kamen aus Europa, Japan. Die dachten, Brasilien sei ein Land, wo man sich entwickeln könne. Heute verlassen tausende, vor allem junge Brasilianer das Land, heute exportiert dieses Land Brasilianer – nach Europa, in die USA, nach Australien. Da stellt sich die Frage, wieso, warum?”

atherino2009.jpg

Atherino 2009.

Ironisch bemerkt Grajew im Exklusivinterview gegenüber dieser Website zur Positivberichterstattung über Brasilien  in Europa, darunter in Deutschland:”Warum gehen so viele Brasilianer nach Deutschland, warum wollen noch viel mehr dorthin – aber warum wollen die Deutschen nicht hier leben? Teile unserer Elite sind sehr traurig, die eigenen Kinder zu verlieren, die es nämlich vorziehen, in Europa, den USA, Australien zu leben. Ich kenne viele Unternehmer, die triste und verärgert sind, daß die Kinder es vorziehen, in der Ersten Welt zu wohnen. Die weggehen, sagen, ich hätte nur zu gerne, daß Brasilien die gleiche Lebensqualität, diese Ehrlichkeit hat. Ich habe viele persönliche Freunde, deren Kinder in England, auch in Deutschland leben. Meine Freunde möchten, daß sie zurückkehren. Doch die Kinder sagen – in diesem Land, mit so einer politischen Klasse will ich nicht leben. Erst wenn Brasilien besser wird, kehre ich zurück. Diese Menschen gehen nicht weg, weil sie etwa den Alpenschnee so mögen – die wollen einfach in einer anderen Atmosphäre, in einem anderen gesellschaftlichen Klima leben. Heute sind Brasiliens Politiker enorm in Mißkredit, unglaubwürdig. Man findet schwerlich eine Person guten Willens, die heutzutage noch in die Politik, in eine politische Partei geht.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/17/lynchland-brasilien-meiste-opfer-lebendig-verbrannt/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/22/wahltricks-in-brasilien-beifall-fur-uno-generalsekretar-in-new-york-wird-in-pr-spot-als-drohnender-applaus-fur-lula-ausgegeben/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/07/24/brasiliens-judischer-unternehmer-oded-grajew-er-hatte-die-idee-des-weltsozialforums-und-die-rolle-der-machteliten-des-tropenlandes/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/05/19/75000-brasilianische-prostituierte-in-europa-bevorzugte-lander-spanien-holland-schweiz-deutschland-italien-osterreich/

Die Qualitätszeitung “O Estado de Sao Paulo” über die immensen Schlangen zwecks Beantragung eines Reisepasses bei der Bundespolizei: “Bye bye Brasil – A fila do passaporte é uma caravana da esperanca. E um retrato do Pais que nao sai do lugar.

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/04/18/brain-drain-fuga-de-cerebros-und-brasilien-besser-gebildete-hauen-ab-in-die-erste-welt/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/04/12/entwicklungshindernis-gewalt-ein-arbeitsbuch-uber-neue-kriege-und-erzwungene-armut-fur-oberstufe-und-erwachsenenbildung/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/22/kulturminister-gilberto-gils-amtszeit-eine-grausige-bilanz-fur-brasilien/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/03/02/brasiliens-privilegiertenghettos-als-gesellschaftsmodell/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/12/16/der-judesao-paulo-gouverneur-goldman-und-der-lula-minister-samuel-pinheiro-guimaraes-anhanger-der-nazifaschistischen-achse-existieren-noch-in-der-brasilianischen-diplomatie-in-erinnerung-an-di/

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 05. August 2008 um 16:07 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

53 Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)